Häufige Fragen

Antworten auf die wichtigsten Fragen

1.    Ich möchte Sperrmüll abholen lassen. Was muss ich tun?
Sie können die Abholung per Karte (liegt dem Ratgeber bei), mit dem Online-Formular oder telefonisch (05141.7502-222) bestellen.
Die Gebühr wird mit der Bestellung fällig, der Termin wird Ihnen ca. eine Woche vor der Abholung per Postkarte mitgeteilt.

2.    Ich habe die Sperrmüllabholung bestellt. Die Gebühr wurde auch schon von meinem Konto abgebucht, aber ich habe noch keinen Termin...
Die Abholung des Sperrmülls erfolgt gegen Vorkasse. Erst nach der Bezahlung wird Ihre Bestellung in die Tour eingebucht. Die Abholung des Sperrmülls erfolgt in der Regel innerhalb von vier bis sechs Wochen. Im Januar/Februar und in der Ferienzeit kann es auch schon mal etwas länger dauern. Der Abholtermin wird Ihnen in jedem Fall ca. eine Woche vor der Abholung per Postkarte mitgeteilt.

3.    Wann haben die Entsorgungsanlagen geöffnet?
Die vier Entsorgungsanlagen haben unterschiedliche Öffnungszeiten.

4.    Ist die Gelbe Tonne kostenlos?
Ja, die Gelbe Tonne ist kostenlos. Bereits beim Kauf einer verpackten Ware haben Sie die Kosten für das Einsammeln, Sortieren und Verwerten für die Verpackung bezahlt.

5.    Wie bekomme ich eine Gelbe Tonne?
Wenn Sie Gebührenbescheid-Empfänger sind, können Sie selbst die Tonne per Post, Fax, Telefon oder Online-Formuar beim Kundenservice bestellen. Sind Sie Mieter und rechnen die Abfallgebühren mit dem Vermieter ab, so nimmt dieser die Bestellung für Sie vor.

6.    Darf ich Gelbe Säcke in die Gelbe Tonne geben?
Nein. Die Gelbe Tonne ist statt der Gelben Säcke zu nutzen. Bitte geben Sie die Verpackungen lose in die Tonne. Wenn Sie die Abfälle in Beuteln in die Tonne geben möchten, verwenden Sie dazu bitte andere durchsichtige, nicht die Gelben Säcke. Falls die Gelbe Tonne mal nicht ausreicht, können Sie selbstverständlich auch Gelbe Säcke daneben stellen. Diese werden ebenfalls mitgenommen.

7.    Ich bin umgezogen und benötige Mülltonnen.
Wenn Sie Eigentümer des Grundstücks sind, können Sie die Mülltonnen schriftlich per Email, Fax oder Brief/Karte anfordern. Gern können Sie auch das Online-Formular  nutzen. Sind Sie Mieter, ist Ihr Vermieter für die Tonnenbestellung verantwortlich.

8.    Ich habe mein Haus/meine Wohnung vermietet. Kann der Mieter direkt mit Ihnen abrechnen? Wenn ja, wie kann ich das veranlassen?
Ja, wir rechnen auch direkt mit dem Mieter ab, wenn EIN Mieter das Grundstück/die Eigentumswohnung angemietet hat oder es sich um einen gewerblichen Mieter handelt. Dazu einfach die Vollmacht herunterladen und uns vollständig ausgefüllt zurückschicken. Bei Anmeldungen von gewerblichen Mietern bitte die Gewerbeanmeldung beifügen.

9.    Ich ziehe um. Muss ich die Mülltonnen abmelden?
Wenn Sie der Gebührenbescheid-Empfänger sind, ja. Erhält Ihr Vermieter den Gebührenbescheid, so ist dieser für die Abmeldung der Tonnen verantwortlich.

10.    Wann wird meine Bioabfalltonne gereinigt?
Die Reinigung erfolgt automatisch in allen Abfuhrgebieten und muss nicht angemeldet werden. Die Tonne wird dann gereinigt, wenn sich am Tonnengriff ein Anhänger „Heute Reinigung der Biotonne“ befindet. Die Tour wird jeweils eine Woche im Voraus geplant. Die Termine können Sie online einsehen oder telefonisch unter 05141.7502-222 erfragen.

11.    Wie viel Mindestleerungen sind bei der Restabfalltonne vorgeschrieben?
Keine. Sie zahlen nur die in Anspruch genommenen Leerungen sowie die Grundgebühr.

12.    Warum eine Grundgebühr?
Die Grundgebühr wird tagesgenau abgerechnet (0,23 €/Tag) und beträgt 83,95 €/Restabfalltonne und Jahr, in Schaltjahren 84,18 €. Sie enthält ein Mindestleerungsvolumen von 240 Litern (20 Liter/Monat), unabhängig von der Tonnengröße. Für Sie bedeutet das: Bei Nutzung einer 120-Liter-Restabfalltonne sind mit der Grundgebühr bereits zwei – bei Nutzung einer 60-Liter-Tonne vier – Leerungen bezahlt. Dies entspricht einem Wert von 18,24 €. Die Gebühren sind für drei Jahre kalkuliert und bleiben von 2016 bis 2018 stabil.
Die Grundgebühr ist notwendig, um den Zweckverband zukunftssicher aufzustellen. Denn ein großer Teil der Gesamtkosten der Celler Abfallwirtschaft entsteht unabhängig von der Abfallmenge z. B. durch das Vorhalten von Maschinen und Anlagen, der kostenlosen Annahme von Schadstoffen, der Tannenbaumabfuhr oder dem Vorhalten von Personal und Fahrzeugen. Ob an einem Tag zum Beispiel 200 oder 500 Kunden Ihren Abfall zur Entsorgungsanlage Altencelle bringen, die Anlage hat täglich (außer sonntags) für Sie geöffnet und verursacht dadurch Kosten.

13.    Ist die Leerung der Altpapiertonne gebührenfrei?
Ja. Sie zahlen keine gesonderte Gebühr. Weder für die Altpapiertonne noch für die Leerung.

14.    Ich habe keinen Restabfall. Kann ich meine Restabfalltonne abbestellen?
Nein. Jedes Grundstück muss mit einer Restabfalltonne an die öffentliche Abfallentsorgung angeschlossen sein. Diese Vorgabe gilt bundesweit und wird durch entsprechende Gerichtsurteile gestützt. Für unsere Kunden mit sehr wenig Abfall bieten wir die 40-Liter-Tonne an. Weiterhin besteht die Möglichkeit, sich auf Antrag mit einem direkten Nachbarn eine Tonne zu teilen.