06.06.2005 00:00

Sickerwasser von Deponie Höfer fließt jetzt zum Abwasserverband Matheide

Der Zweckverband Abfallwirtschaft Celle und der Abwasserverband Matheide arbeiten jetzt bei der Reinigung des Sickerwassers aus der Deponie Höfer zusammen. Bisher wurde das Sickerwasser aus dem Müllberg in der betriebseigenen Kläranlage soweit gereinigt, dass es in die Aschau eingeleitet werden konnte. Dabei fiel konzentrierter Schlamm an, der teuer außerhalb des Landkreises entsorgt werden musste.

Um Kosten einzusparen, hat der Abfallzweckverband die Sickerwasserkläranlage der Deponie umgebaut und einen Anschluss zum Abwasserkanal des Abwasserverbandes Matheide hergestellt. Die bislang eingesetzte Umkehrosmose-Anlage wurde ersetzt durch eine Aktivkohle-Filtration. Diese ist in der Lage, das Sickerwasser nach den gesetzlichen Vorgaben soweit zu reinigen, dass es in die Kläranlage Lachendorf eingeleitet werden kann. Diese Reinigungstechnik wird schon auf vielen anderen Deponiekläranlagen verwendet. Sie hat sich als die kostengünstigste Lösung nach dem Stand der Technik etabliert.

Täglich gelangen 40 Kubikmeter Sickerwasser aus dem Höferaner Müllberg in die betriebseigene Kläranlage der Abfallentsorgungsanlage. Pro Einwohner des Landkreises sind das täglich 200 Milliliter, so viel wie ein Glas Brause. Bei durchschnittlich 15.000 Kubikmeter Sickerwasser im Jahr kostete die Reinigung eines Kubikmeters bisher 46 Euro. Zukünftig sind es nur noch 37 Euro. So spart nun nicht nur der Gebührenzahler mehr als 100.000 Euro pro Jahr, sondern es fließen auch jährlich 40.000 Euro Abwassergebühren in die Schatulle des Abwasserverbandes und dienen dort als Verbesserung des wirtschaftlichen Ergebnisses.

Wie Henry Mäurer, Geschäftsführer des Zweckverbandes, zur Einweihung der Anlage resümiert, „setzen wir in einer Zeit, in der kommunale Betriebe als unfähig zum wirtschaftlichen Denken und private Dienst-leistungen als allein selig machend dargestellt werden, mit dieser Lösung unseren erfolgreichen Weg zum wirtschaftlich arbeitenden Kommunaldienstleister unbeirrt und konsequent fort.“

Dateien:
Sickerwasser.doc178 Ki

Pressekontakt

Ihr Ansprechpartner für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit ist Frau Dagmar Schmiedner, Tel. 05141.75 02-240